Die Bedeutung der privaten Krankenversicherung lässt sich anhand einiger Zahlen bemessen (2015): 33,6 Mio. Verträge, 36,8 Mrd. Versicherungsbeiträge p.a., 42 Mrd. Versicherungsleistungen p.a., 47 Versicherer. Im neuen Handbuch stellen Experten aus Wissenschaft, Rechtsprechung, Anwaltschaft und Assekuranz das Recht der privaten Krankenversicherung, seine Grundlagen und seine Bezüge zum Sozialversicherungs-, zum Versicherungsaufsichtsrecht und zu anderen Versicherungssparten umfassend und wissenschaftlich fundiert dar. Das Werk zeichnet sich durch eine detaillierte Gliederung, die auch praktische bedeutsame Randgebiete wie den Rechtsschutz durch den Ombudsmann und durch die Gerichte berücksichtigt, aus. Die Rechtsprechung wird umfassend ausgewertet und berücksichtigt. Inhalt: – Schnittstellen von privater und gesetzlicher Versicherung – Beratungs- und Informationspflichten – Datenschutz und Datenerhebung – Auslandsversicherung – Gruppenversicherung – Beendigung des Versicherungsvertrages – Vertragsänderungen (insb. Beihilfeänderung, Bedingungsänderung, Tarifwechsel) – Prämie – Versicherungsfall, Heilbehandlung, Krankheit/Arbeitsunfähigkeit – Wartezeiten, Fälligkeit – Ausschlüsse – Obliegenheiten – Auskunftspflichten – Tarife – Rechtsschutz

Q

Jahrestagung 2020

Im Fokus unserer Jahrestagung stehen am Mittwoch die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Künstliche Intelligenz“. Es diskutieren u.a. Prof. Dr. Torsten Oletzky, Dr. Thomas Deckers, Prof. Dr. Christian Armbrüster sowie Prof. Dr. Michael Quante, Gabriele Recke und Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer. Am zweiten Tag werden weitere aktuelle Fragestellungen auf dem Versicherungsrechtstag sowie in medizinischen, ökonomischen und mathematischen Foren diskutiert. Eine Anmeldung zur Tagung wird ab Dezember 2019 möglich sein.

Wo? Scandic Berlin Potsdamer Platz

Wann? 25. und 26. März 2020

Q