Dieser Kommentar setzt sich umfassend mit dem Versicherungsvertragsgesetz unter Berücksichtigung des VersRÄG 2012 sowie des VersRÄG 2013 auseinander. Das Faszikelwerk schließt eine Lücke, weil seit dem Inkrafttreten des neuen deutschen VVG im Jahr 2008 nicht mehr so wie bisher auf deutsche Literatur zurückgegriffen werden kann. Die Herausgeber Attila Fenyves und Martin Schauer konnten führende Experten des österreichischen Versicherungsvertragsrechts aus Wissenschaft und Praxis als Autoren gewinnen. Sie erläutern die Bestimmungen des VersVG unter Auswertung von Rechtsprechung und Lehre, also gleichermaßen praxisorientiert und wissenschaftlich fundiert. Mit der 4. Lieferung wird der Kommentar komplett. Sie enthält die Kommentierung der Lebensversicherung (§§ 159-178) durch Manuel Schalk und Martin Schauer sowie ein mehr als 50 Seiten umfassendes Stichwortverzeichnis. Das Grundwerk umfasst 2 Mappen mit der Kommentierung des gesamten VersVG. Das detaillierte Sachverzeichnis erleichtert die Nutzung des Kommentars.

Q

Jahrestagung 2020

Im Fokus unserer Jahrestagung stehen am Mittwoch die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Künstliche Intelligenz“. Es diskutieren u.a. Prof. Dr. Torsten Oletzky, Dr. Thomas Deckers, Prof. Dr. Christian Armbrüster sowie Prof. Dr. Michael Quante, Gabriele Recke und Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer. Am zweiten Tag werden weitere aktuelle Fragestellungen auf dem Versicherungsrechtstag sowie in medizinischen, ökonomischen und mathematischen Foren diskutiert. Eine Anmeldung zur Tagung wird ab Dezember 2019 möglich sein.

Wo? Scandic Berlin Potsdamer Platz

Wann? 25. und 26. März 2020

Q