Der vorliegende Band der Reihe „Düsseldorfer Schriften zum Versicherungsrecht“ dokumentiert die Vorträge, die im Rahmen des 11. Düsseldorfer Versicherungsrechtstages am 11. und 12. Oktober 2018 gehalten wurden. Eingeleitet wird der Tagungsband mit einem Vortrag zu Künstlicher Intelligenz und der sich aus ihrem Einsatz ergebenden Verantwortung. Es folgen schwerpunktmäßig Beiträge zum Versicherungsvertragsrecht. Der erste dieser Beiträge behandelt die Reform des schweizerischen VVG. Die sich anschließenden Vorträge widmen sich einerseits dem Konkurrenzverhältnis zwischen § 19 und § 22 VVG und andererseits Cyberrisiken mit den damit verbundenen Haftungsszenarien bei betroffenen Unternehmen. Aus dem Bereich des Versicherungsaufsichtsrechts enthält der Tagungsband zunächst einen Beitrag zu den aufsichtsrechtlichen Vorgaben zur Vergütung im Versicherungsvertrieb in der substitutiven Krankenversicherung. Es folgt ein Beitrag, der die europäischen Aufsichtsbehörden in den Fokus rückt. Den Abschluss bildet ein Vortrag, der sich mit automatisierten Einzelfallentscheidungen aus der digitalen Perspektive beschäftigt.

Q

Jahrestagung 2020

Im Fokus unserer Jahrestagung stehen am Mittwoch die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Künstliche Intelligenz“. Es diskutieren u.a. Prof. Dr. Torsten Oletzky, Dr. Thomas Deckers, Prof. Dr. Christian Armbrüster sowie Prof. Dr. Michael Quante, Gabriele Recke und Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer. Am zweiten Tag werden weitere aktuelle Fragestellungen auf dem Versicherungsrechtstag sowie in medizinischen, ökonomischen und mathematischen Foren diskutiert. Eine Anmeldung zur Tagung wird ab Dezember 2019 möglich sein.

Wo? Scandic Berlin Potsdamer Platz

Wann? 25. und 26. März 2020

Q