Internationalisierung – Modul 2 

Förderung Konferenzteilnahmen 2020

Geförderte:

Förderung Konferenzteilnahmen 2019

Geförderte:

Antragsteller: Markus Herrmann, Universität Duisburg-Essen
Vortragstitel: Seasonality in Catastrophe Bond
Konferenz: Annual Meeting of the Western Risk and Insurance Association (WRIA), 02.– 05. Januar 2019, Monterey, CA

Antragsteller: Dr. Christian Kubitza, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Vortragstitel: Financial literacy and precautionary insurance
Konferenz: Jahrestagung der Risk Theory Society (RTS), 05.-07. April 2019, Alabama/Tuscaloosa (AL)

Antragsteller: Philipp Reichel, Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg
Vortragstitel: An Empirical Analysis of Sustainable Investment Approaches in the Insurance Industry
Konferenz: 46th Annual Seminar of the European Group of Risk&Insurance Economists (EGRIE), 19.-22. September 2019, Rom

Antragsteller: Nicolaus Grochola, Goethe-Universität Frankfurt am Main
Vortragstitel: Do Solvency II reports appropriately inform about European stock insurers‘ market risk exposures?
Konferenz: American Risk and Insurance Association (ARIA), 03.-07. August 2019, San Francisco

Antragstellerin: Katharina Stein, Universität Duisburg-Essen
Vortragstitel: Participating Life Insurance Contracts with Periodic Premium Payments under Regime Switching
Konferenz: Annual Meeting of the American Risk and Insurance Association (ARIA), 03.-07. August 2019, San Francisco

Antragstellerin: Cathleen Sende, Universität Duisburg-Essen
Vortragstitel: Optimal Insurance Demand – Low Probability, High Consequence versurs High Probability, Low Consequence
Konferenz: Annual Meeting of the American Risk and Insurance Association (ARIA), 03.-07. August 2019, San Francisco

Antragsteller: Sascha Offermann, Universität Duisburg-Essen
Vortragstitel: Participating Life Insurance Contracts with Periodic Premium Payments under Regime Switching
Konferenz: Southern Finance Association 2019 Annual Meeting (SFA), 20.-23. November 2019, Orlando, FL

 

 

Förderung Konferenzteilnahmen 2018

Geförderte:

Antragsteller: Philipp Lechner, Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg
Vortragstitel: The Drivers and Value of Enterprise Risk Management: Evidence from ERM Ratings
1) Konferenz: IRFRC & APRIA – 2018 Joint Conference, 29. Juli-01. August 2018, Singapur
2) Konferenz: Mathematical and Statistical Methods for Actuarial Sciences and Finance, 04.-06. April 2018, Madrid

Antragstellerin: Sarah Krömer, Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg
Vortragstitel:
i) Renewable Energy Investments with Storage: A Risk-Return Analysis
ii) A New Toolkit for Mortality Data Analytics
Konferenz: 22nd International Congress on Insurance: Mathematics and Economics (IME), 15.-18. Juli.2018, Sydney

Antragsteller: Christian Kubitza, Goethe-Universität Frankfurt
Vortragstitel: Who benefits from more information?
Konferenz: 2018 ARIA Annual Meeting, 05.-08. August 2018 in Chicago ARIA Chicago

Antragsteller: Markus Weinert, Universität Hohenheim
Vortragstitel: Analyse von Anreizproblemen bei der Honorarberatung auf Finanz- bzw. Versicherungsmärkten
Konferenz: 2018 ARIA Annual Meeting, 05.-08. August 2018 in Chicago ARIA Chicago

Antragsteller: Tobias Götze, Technische Universität Braunschweig
Vortragstitel: Alternative Risk Transfer and Moral Hazard: An Examination on the CAT Bond Market
Konferenz: 2018 ARIA Annual Meeting, 05.-08. August 2018 in Chicago ARIA Chicago

Förderung Konferenzteilnahmen 2017

Geförderte:

Antragstellerin: Irina Gemmo, Goethe-Universität Frankfurt
Vortragstitel: Transparency Aversion and Insurance Market Equilibria
Konferenz: Seminar der Risk Theory Society, 05.-07. Mai 2017, Madison, Wisconsin.

Antragsteller: Lukas Hahn, Universität Ulm
Vortragstitel: Multi-year non-life insurance risk for dependent loss portfolios
Konferenz: 21st International Congress on Insurance: Mathematics and Economics, 03.-05. Juli 2017, Technische Universität Wien, Wien, Österreich

Antragsteller: Jan-Hendrik Weinert, Goethe-Universität Frankfurt
Vortragstitel: Comparing the Cost of a Tontine with a Tontine Replicating Annuity
Konferenz: American Risk and Insurance Association (ARIA), 06.-09. August 2017,Toronto, Kanada

Antragsteller: Christian Kubitza, Goethe-Universität Frankfurt
Vortragstitel: Rising Interest Rates, Lapse Risk, and the Solvency of Life Insurers
Konferenz: Tagung des Fachausschusses Lebensversicherung der Internationalen Aktuarsvereinigung (IAALS, InternationalActuarial Association Life Section), 22.-24. Oktober 2017, Barcelona, Spanien

Antragstellerin: Dinah Heidinger, Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft und Risikomanagement, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Vortragstitel: Awareness, Determinants, and Value of Reputation Risk Management: Empirical Evidence from the Banking and Insurance Industry
Konferenz: Annual Meeting der Western Risk and Insurance Association (WRIA), 02.-05. Januar 2018, Las Vegas, USA

Antragstellerin: Maria Alexandrova, Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft und Risikomanagement, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Vortragstitel: What Do We Know about Annuitization Decisions?
Konferenz: Annual Meeting der WesternRisk and Insurance Association (WRIA), 02.-05. Januar 2018, Las Vegas, USA

Förderung Konferenzteilnahmen 2016

Geförderte:

Antragsteller: Christian Eckert, M.Sc., Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft und Risikomanagement, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Vortragstitel: The Impact of Spillover Effects from Operational Risk Events: A Portfolio Perspective
Konferenz: ASF 2016, 18.05.2016 – 22.05.2016, Karlovassi, Samos, Griechenland

Antragstellerin: Johanna Eckert, M.Sc., Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft und Risikomanagement, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Vortragstitel: Risk- and Value-Oriented Management for Non-Life Insurers Under Solvency Constraints
Konferenz: ASF 2016, 18.05.2016 – 22.05.2016, Karlovassi, Samos, Griechenland

Antragsteller: Jannes Rauch, Seminar für ABWL, Risikomanagement und Versicherungslehre, Universität zu Köln
Vortragstitel: The Effect of Regulation on Financial Sector Interconnectedness: International Evidence
Konferenz: European Finance and Banking Conference 2016, 01.09.2016 – 02.09.2016, Bologna, Italien

Antragstellerin: JunProf. Dr. Sabine Wende, Seminar für ABWL, Risikomanagement und Versicherungslehre, Universität zu Köln
Vortragstitel: Contagion at the Firm and Sector Level in Banking and Insurance: A Global Analysis
Konferenz: European Finance and Banking Conference 2016, 01.09.2016 – 02.09.2016, Bologna, Italien

Antragsteller: Christian Eckert, M.Sc., Lehrstuhl für Versicherungswirtschaft und Risikomanagement, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Vortragstitel: The Impact of Spillover Effects from Operational Risk Events: A Portfolio Perspective
Konferenz: 43rd Annual Seminar of the European Group of Risk and Insurance Economists (EGRIE 2016), 18.09.2016 – 21.09.2016, Limassol, Zypern

Förderung Konferenzteilnahmen 2015

Geförderte:

Antragsteller: Jochen Wieland, Universität Ulm
Konferenz: 19th International Congress on Insurance: Mathematics and Economics (IME), 24.-26. Juni 2015, Liverpool, Großbritannien

Antragsteller: Thomas Kosub, Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg
Konferenz: WRIA Western Risk & Insurance Association, 03.-06. Januar 2016, Maui, Hawaii, USA

Antragsteller: Philipp Lechner, Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg
Konferenz: WRIA Western Risk & Insurance Association, 03.-06. Januar 2016, Maui, Hawaii, USA

Förderung Konferenzteilnahmen 2014

Geförderte:

Antragsteller: M.Sc. Mikhail Krayzler, Technische Universität München
Konferenz: International Congress of Actuaries, 30. März – 4. April 2014, Washington, USA

Antragsteller: Jannes Rauch M.Sc., Universität zu Köln
Konferenz: European Conference der FMA (Financial Management Association, 11.-13. Juni 2014, Maastricht, Niederlande

Antragsteller: Dr. Muhammed Altuntas, Universität zu Köln
Konferenz: Asia-Pacific Risk and Insurance Association (APRIA), 27.-30. Juli 2014, Moskau, Russland

Dr. Altuntas ist in Moskau von der APRIA mit dem ‚Herold D. Skipper Best Paper Award‘ ausgezeichnet worden

Antragstellerin: Kerstin Puchstein, Universität Hohenheim
Konferenz: American Risk and Insurance Association (ARIA), 3.-6. August 2014, Seattle, USA

Förderung Konferenzteilnahmen 2013

Geförderte:

Antragsteller: Jannes Rauch M.Sc., Universität zu Köln
Konferenz: Jahrestagung der Western Risk and Insurance Association, 2.-5. Januar 2013, Las Vegas, Nevada, USA

Antragstellerin: Anna-Maria Hamm, Leibniz Universität Hannover
Konferenz: ASTIN Colloquium The Hague, 21.-24. Mai 2013, Den Haag, Niederlande

Antragsteller: Dr. Muhammed Altuntas, Universität zu Köln
Konferenz: Annual Meeting of Asia-Pacific Risk and Insurance Association (APRIA), 28.-31. Juli 2013, New York, USA

Antragsteller: Dipl.-Math. Oec. David Döhrmann, TU Braunschweig
Konferenz: Annual Meeting of the American Risk and Insurance Association (ARIA), 4.-7. August 2013, Washington, USA

Antragsteller: Dr. Martin Hibbeln, TU Braunschweig
Konferenz: Annual Meeting of the American Risk and Insurance Association (ARIA), 4.-7. August 2013, Washington, USA

Antragstellerin: Jun.-Prof. Dr. Sabine Wende, Universität zu Köln
Konferenz: Annual Meeting of the American Risk and Insurance Association (ARIA), 4.-7. August 2013, Washington, USA

Förderung Auslandsforschungsaufenthalte 2018

Geförderte:

Antragsteller: Jan-Hendrik Weinert, Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, House of Finance
Forschungsaufenthalt: März/April 2018: St. John’s University, University of Massachusetts, und MIT Sloan School of Management, USA
Forschungsprojekte: Demografischer Wandel und neue Produkte in der Lebensversicherung

Antragsteller: Christian Kubitza, Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, House of Finance
Forschungsaufenthalt: März/April 2018: St. John’s University, University of Massachusetts, und MIT Sloan School of Management, USA
Forschungsprojekte:
Financial Literacy and the Complexity of Insurance Products und
Does central clearing reduce counterparty credit risk?

Antragstellerin: Irina Gemmo, Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, House of Finance
Forschungsaufenthalt: 01. September-31. Dezember 2018, Wharton School, Philadelphia, USA
Forschungsprojekte:

Financial literacy and contract complexity in the laboratory
Why is financial literacy low? Incentives to invest in financial literacy

Förderung Auslandsforschungsaufenthalte 2017

Geförderte:

Antragsteller: Christian Kubitza, Goethe-Universität Frankfurt, Campus Westend, House of Finance

Forschungsaufenthalt: Februar-April 2017: University of Massachusetts, USA

Forschungsprojekte: Systemic Risk in the Insurance Industry: Measures and Drivers

Förderung Auslandsforschungsaufenthalte 2016

Geförderte:
Antragsteller: Dr. Dominik Schäfers, Institut für Internationales Wirtschaftsrecht, Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschaftsrecht und Zivilverfahrensrecht, Universität Münster

Forschungsthema: Korrelative Systeminterferenzen – Zum Verhältnis von öffentlichem Recht und Privatrecht am Beispiel des Finanzdienstleistungsaufsichtsrechts

Forschungsaufenthalt: Sechsmonatiger Aufenthalt an der Université Panthéon-Assas, Paris, in 2017

Förderung Auslandsforschungsaufenthalte 2015

Geförderte:
Antragsteller: Jannes Rauch, M.Sc., Universität zu Köln

Forschungstitel: Default Risk and Contagion in the US Financial Sector: An Empirical Analysis of the Banking and Insurance Sectors

Forschungsaufenthalt: Temple University, Philadelphia, PA, USA

Ergebnis:

Abstract

An asset pricing perspective is taken to examine contagion and the consequences of default risk for banks‘ and insurers‘ stock prices in the US financial sector. First, US financial institutions‘ (banks, life insurers and property-casualty insurers) default risk is analyzed to determine wheter it is sector specific and/or systematic. In contrast to most previous papers dealing with interconnectedness among financial institutions, sector-specific risk is disentangled from systematic risk. Second, I analyze contagion effects stemming from the overall market or other financial sectors at the sector and firm-level during the financial crisis of 2007-2009. The sample consists of 3,455 firm-year observations from 2004 until 2012. The findings indicate that default risk in the banking sector ist systematic, sector-specific and idiosyncratic while it is mostly idiosyncratic in the insurance industry. Moreover, I find strong evidence of contagion during the period of the financial crisis, i.e., an increased comovement between all financial firms and the overall economy, the banking indurstry and the insurance industry. The contagion effects are mostly unrelated to fim-specific factors, indicating that investors did not discriminate between individuals firms during the financial crisis based on their fundamentals. The results habe implications for regulators regarding the marco-prudential regulation of financial firms and for investors regarding diversifiable and non-diversifiable risks in their portfolio.

Förderung Auslandsforschungsaufenthalte 2014

Geförderte:
Antragsteller: Matthias von Kossak, Universität Hamburg

Forschungstitel: Der Durchgriff auf Gesellschafter im Privatversicherungsrecht

Forschungsaufenthalt: Harvard Law School, Cambridge, sowie Insurance Center, University Connecticut, USA

Ergebnis:

Abstract

Das Forschungsprojekt untersucht den Durchgriff auf Gesellschafter im Versicherungsrecht, d.h. die Frage, inwiefern Gesellschafter in Versicherungsverträgen rechtsfähiger Personen- und Kapitalgesellschaften berücksichtigt werden können. Da Gesellschafter gegenüber einer versicherten Gesellschaft regelmäßig vertragsfremde Dritte sind und ihr Verhalten und Wissen der Gesellschaft nicht zugerechnet wird, entsteht ein Missbrauchspotential, da selbst der Versicherungsbetrug eines Gesellschafters den Versicherungsschutz einer Gesellschaft nicht zwangsläufig entfallen lässt. Während diese Problematik nach deutschem Recht weitgehend ungeklärt ist, untersucht die Arbeit mit der Methode des Durchgriffs den Lösungsansatz des US-amerikanischen Rechts, der auch in Deutschland bereits vereinzelt vorgeschlagen worden ist. Die Arbeit analysiert dazu die amerikanische Durchgriffspraxis in Rechtsprechung und Literatur und stellt die wesentlichen Anwendungsbereiche sowie Begründungsmuster heraus. Einen Kernbereich des Durchgriffs machen dabei Zurechnungsfälle aus. Obwohl das dogmatische Konzept zum Durchgriff (‚piercing the corporate veil‘ oder ‚disregard of legal entity‘) in den USA sich häufig bundesstaatenabhängig unterscheidet, ließen sich einheitliche und bundesweit anerkannte Kriterien für einen Durchgriff im Versicherungsrecht feststellen. Die Arbeit überprüft die Grundsätze der USA im Hinblick auf ihre Übertragbarkeit auf das deutsche Recht und stellt sie den versicherungsrechtlichen Zurechnungsgrundsätzen gegenüber. Hierbei zeigt sich, dass bei Gesellschaftern, die konkludent (mit-)versichert sind, andere Zurechnungsregeln gelten können als bei vollständig nicht-versicherten Gesellschaftern. Das Forschungsprojekt kommt zu dem Ergebnis, dass bei wertender Betrachtung ausnahmsweise ein Durchgriff auf Gesellschafter auch nach deutschem Recht möglich ist.

Förderung Auslandsforschungsaufenthalte 2013

Geförderte:
Antragsteller: Dipl.-Math. oec. Alexander Bohnert, Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg

Forschungstitel: Valuation and Risk Measurement in Traditional and Innovative Life Insurance

Forschungsaufenthalt: Department of Risk Management, Florida State University, Tallahassee, Florida, USA

Ergebnis:

Abstract

In this project, dynamic hybrid products along with their diverse characteristics and contract variations that are currently available in the German market are analyzed. Dynamic hybrid products are innovative life insurance contracts combining features of traditional participating life insurance with those of unit-linked policies. This approach is thereby implemented by a mathematical algorithm based on a constant proportion portfolio insurance strategy the periodically reallocates funds (e.g. once per month or day) between the policy reserve stock (with an interest rate guarantee), a guarantee fund and / or equity fund. This project contributes to the literature by examining the concepts and key features of available dynamic hybrid products with particular focus on the embedded options, which allows the identification of key contract characteristics associated with them. In addition, risk-return profiles are studied and compared, which is of high relevance for regulators and policyholders. Our results show that these strongly vary, depending on the individual rebalancing mechanism and the type and amount of embedded options. In a follow-up study we analyze an insurer offering both, dynamic hybrid and traditional participating life insurance contracts and focus on the policyholders‘ perspective.

Q

Jahrestagung 2020

Im Fokus unserer Jahrestagung stehen am Mittwoch die Themen „Nachhaltigkeit“ und „Künstliche Intelligenz“. Es diskutieren u.a. Prof. Dr. Torsten Oletzky, Dr. Thomas Deckers, Prof. Dr. Christian Armbrüster sowie Prof. Dr. Michael Quante, Gabriele Recke und Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer. Am zweiten Tag werden weitere aktuelle Fragestellungen auf dem Versicherungsrechtstag sowie in medizinischen, ökonomischen und mathematischen Foren diskutiert. Eine Anmeldung zur Tagung wird ab Dezember 2019 möglich sein.

Wo? Scandic Berlin Potsdamer Platz

Wann? 25. und 26. März 2020

Q