Wissenschaftsförderung 

previous arrow
next arrow
Slider

Rückenwind vom DVfVW

Seit Herbst 2006 existiert ein umfangreiches Förderprogramm, welches in Kooperation mit dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. durchgeführt wird. Anträge können jederzeit an die Geschäftsstelle des DVfVW gestellt werden. Bitte beachten Sie, dass für Antrags-Forschungsprojekte (Modul 1) der nächste Stichtag der 30. Juni 2020 ist.

Kontakt

Deutscher Verein für Versicherungswissenschaft e.V.
Rheinstraße 45 – 46
12161 Berlin

Tel. +49 (0) 30 897 379 20
Fax +49 (0) 30 822 28 75
Kontakt »

 

Informationen für Antragstellende

Der Deutsche Verein für Versicherungswissenschaft e.V. fördert zwei Module im Rahmen der Wissenschaftsförderung aus Mitteln des GDV e.V.

Modul 1: Antrags-Forschungsprojekte

Modul 2: Internationalisierung

Einreichung und nächster Stichtag:
Modul 1: 30. Juni 2020
Modul 2: Jederzeit

Nähere Informationen für Antragstellende befinden sich im folgenden Leitfaden.

Seit dem 25. Mai 2018 greift die Datenschutzgrundverordnung. Die Daten der Anträge werden im DVfVW e.V. gespeichert und an den Förderausschuss bestehend aus Mitgliedern des GDV e.V. und des DVfVW e.V. sowie an externe Gutachter weitergeleitet. Mit Einreichung eines Antrags erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre personenbezogenen Daten ausschließlich zum Zwecke der Fördermaßnahme verarbeitet, gespeichert und weitergegeben werden. Bitte drucken Sie die folgende Einverständniserklärung aus und reichen diese ausgefüllt und unterschrieben mit Ihrem Förderantrag beim DVfVW e.V. ein.

Neue innovative Forschungsansätze sind dem DVfVW e.V. immer herzlich willkommen. Wir freuen uns auf Ihre Forschungsideen und Kreativität.

Der DVfVW weist darauf hin, dass grundsätzlich ein besonderes Gewicht auf Forschungsthemen liegt, die praxisrelevant sind. Der Förderausschuss berät jährlich über die Themen, die aus Sicht des Gremiums von besonderer Bedeutung sind.

Diese sind im Folgenden:

Digitalisierung und Versicherungsmärkte

(u. a. Wettbewerb auf digitalen Versicherungsmärkten, mögliche Auswirkungen der neuen technologischen Möglichkeiten (Big Data, Künstliche Intelligenz, Blockchain, Roboadvice), neue Geschäftsmodelle (Anbieter, Produkte, Vertrieb), Rechtsfragen der Digitalisierung)

Zukunft der Altersvorsorge

(u. a. Demografischer Wandel, Geldpolitik/Niedrigzinsumfeld, neue Produkte in der privaten und betrieblichen Altersvorsorge)

Nachhaltiges Versicherungswesen / Nachhaltiges Finanzwesen

(u. a. ESG-Kriterien in der Kapitalanlage, ESG-Kriterien in der Anlageberatung, Anpassung von Versicherungsprodukten, mögliche Regulierungsansätze, Transitionsrisiken im Übergang auf eine kohlenstoffarme Wirtschaft.

 

Niedrigzinsumfeld

(u. a. Search for Yield, Rating Drift, Aktienexposure, Alternative Investments, Immobilien, Marktliquidität, Asset Allocation Strategien)

 

Veränderte Risikolandschaft und Fragen der Versicherbarkeit

(u. a. Klimawandel, Cyberrisiken, zunehmende politische Risiken, innovative Lösungen zur Steigerung der Versicherbarkeit)

 

Regulierung der Versicherungsmärkte

(u. a. Solvency II, Aufsichtsarchitektur, makroprudenzielle Aufsicht, Verbraucherschutz, Regulierung von InsurTech, europäische Kapitalmarktunion, wechselseitige Anerkennung internationaler Regulierungsstandards, Kosten und Nutzen der Regulierung, quantitative Auswirkungsstudien)

 

 

Förderausschuss

Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer

Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer

DVfVW e.V.

Direktor der Münsterischen Forschungsstelle für Versicherungswesen
Professur für Sozialrecht, Bürgerliches Recht und Arbeitsrecht
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Prof. Dr. Thomas Hartung

Prof. Dr. Thomas Hartung

DVfVW e.V.

Professur für Versicherungswirtschaft, Fakultät für Wirtschafts- und Organisationswissenschaften,
Universität der Bundeswehr München

 

Dr. Bernd Jäger

Dr. Bernd Jäger

GDV e.V.

Allianz, München

Dr. Klaus Wiener

Dr. Klaus Wiener

GDV e.V.

Mitglied der Geschäftsführung, Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V., Berlin

Q

Wir sind für Sie da!

Unsere Geschäftsstelle und die Bibliothek sind für die Öffentlichkeit bis auf Weiteres geschlossen. Dennoch sind wir selbstverständlich für unsere Mitglieder und ihre Anliegen da. Zum Schutz unserer Mitarbeiter*innen arbeiten wir verstärkt im Homeoffice und sind daher per E-Mail zu erreichen. Bitte nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Bleiben Sie gesund!

Q